Himmel und Höll

Ein musikalisches Passions- und Figurenspiel der Tösstaler Marionetten

 

 

Am Gründonnerstag, 18. April 2019 um 19.30 Uhr sind in der Reformierten Kirche Seengen die Tösstaler Marionetten zu Gast mit dem Stück „Himmel und Höll“, einem Passionsspiel mit Figuren, Menschen, Gesang und Musik, nach Sagenmotiven der „Schwarzen Spinne“ (Jeremias Gotthelf) verfasst von ihrem Gründer und Leiter Werner Bühlmann.

Der Singkreis Gränichen schliesst sich für dieses Projekt dem Kirchenchor Seengen an und wirkt als „Chor der Untoten“ bei drei ins Stück integrierten Liedern mit. 

Ein eindrückliches Werk – reservieren Sie Sich diesen Abend und kommen Sie nach Seengen!

  

Himmel+Höll
Musikalisches Passions- und Figurenspiel nach Sagenmotiven der schwarzen Spinne

„Das Spiel, das heute wird gegeben
es ist ein Spiel um Tod und Leben.
Ein Spiel um Macht –
ein Spiel um dunkle Triebe – 

Doch über allem tönt das Lied von Licht und Liebe!“

Das Passionsspiel von Werner Bühlmann provoziert, wirft Fragen auf und lässt den Zuschauer lachen, erschauern und ernst werden. Wie in den alten Mysterien- und Passionsspielen treten in „Himmel+Höll“ die grossen Mächte und Figuren auf die Bühne:
Für einmal darf der „Teufelsbraten“ seine frechen Argumente ungeschminkt auf den Tisch legen. Doch die Seherin lässt sich nicht beirren. Im Widerstreit von Licht und Schatten geht es um die grossen Themen des Menschen: Freude und Leid, Aufstieg und Fall, Tod und Neugeburt, vor allem aber um die Entschlossenheit und die Kraft, dem Dunkel dieser Tage die Liebe und den Mut zum Leben entgegen zu setzen. Ein zwanzigköpfiger Sing- und Sprech-Chor steht menschengrossen Holzfiguren gegenüber, welche den Sagenmotiven aus der „Schwarzen Spinne“ von Jeremias Gotthelf auf eindrückliche Weise Kontur und Charakter verleihen.“ (Quelle: Tösstaler Marionetten) Weitere Infos auf www.himmelundhoell.com und www.toesstaler-marionetten.ch